So geht Demokratie

Veröffentlicht am 22.01.2018 in Partei

Man kann von der Entscheidung für Koalitionsverhandlungen halten, was man will. Die Kommentarspalten sind voller unterschiedlicher Meinungen und alle haben ihre Argumente.

Wo sich aber Medienvertreter landauf, landab recht einig sind: Der Parteitag in Bonn war eine Sternstunde der Demokratie und der demokratischen Debatte. Wir haben einige Meinungen, die als Tweet veröffentlicht wurden, hier zusammen­gestellt.

 

Evi Seibert, SWR

Ines Pohl, Deutsche Welle

Georg Restle, Monitor

Christian Rothenberg, n-tv

Fritz Frey, Report Mainz

Ann-Kathrin Hipp, Tagesspiegel

Alf Frommer

Dagmar Rosenfeld, Welt

Studentenleben, @tomkraftwerk

Mathias, @Donegal72

@katjaberlin, Zeit & Berliner Zeitung

Andreas Petzold, Stern und andere

 

Und schließlich noch ein Videokommentar von Heribert Prantl von der Süddeutschen Zeitung.

 

Das für mich allerschönste: Ich habe genau diese Debatte schon einen Tag vorher erlebt. Bei unserer Mitgliederversammlung in Merdingen. Da wurde genauso leidenschaftlich gestritten und argumentiert und das ist gut so.

Oswald Prucker

 

PS: Dank an Lars Castellucci, der die meisten der hier zitierten Tweets auf seiner Facebook-Seite zusammengestellt hat. Von da habe ich sie genommen :-)

 

Homepage SPD Kreisverband Breisgau-Hochschwarzwald

Wir auf Facebook

OV-Termine ab morgen

Alle Termine öffnen.

09.03.2018, 18:00 Uhr
Mitgliederversammlung des OV-Dreisamtal
Große Stube, Talvogtei
Liebe Mitglieder, bitte schon jetzt den Termin unserer diesjährigen Mitgliederversammlung mit Vo …

14.03.2018, 19:00 Uhr
Vorstandsitzung Ortsverein Dreisamtal
Gasthaus Himmelreich, Buchenbach

alle Termine

Europa

Unsere Expertinnen aus der Region:

Luisa Boos
zur WEB-Site von Luisa Boos

News

13.02.2018 18:41 Schulz tritt zurück – Scholz übernimmt kommissarisch den Parteivorsitz – Nahles als Vorsitzende vorgeschlagen
Bericht dazu auf tagesschau.de – http://www.tagesschau.de/inland/spd-parteivorsitz-101.html

13.02.2018 18:15 Frank Schwabe zum Koalitionsvertrag/Menschenrechtspolitik
Frank Schwabe, Sprecher für Menschenrechte und humanitäre Hilfe: Im vorliegenden Koalitionsvertrag konnte die SPD wichtige Fortschritte im Bereich der Menschenrechte durchsetzen. Insbesondere im Bereich der sozialen und kulturellen Rechte finden sich wichtige Vorhaben. „Zum ersten Mal konnte sich die SPD mit CDU und CSU darauf verständigen, menschenrechtliche Vorgaben entlang der Liefer- und Wertschöpfungsketten für deutsche

09.02.2018 13:32 Schulz verzichtet auf Ministerposten
Erklärung des SPD-Parteivorsitzenden Martin Schulz: „Der von mir gemeinsam mit der SPD-Parteispitze ausverhandelte Koalitionsvertrag sticht dadurch hervor, dass er in sehr vielen Bereichen das Leben der Menschen verbessern kann. Ich habe immer betont, dass – sollten wir in eine Koalition eintreten – wir das nur tun, wenn unsere sozialdemokratischen Forderungen nach Verbesserungen bei Bildung, Pflege,

Ein Service von websozis.info