Großes Interesse an Gernot Erlers Sicht auf Russland

Veröffentlicht am 13.07.2018 in Bundespolitik

Wenn man an einem herrlich warmen Sommerabend in den Nebenraum einer Gaststätte einlädt, um über ein eher trockenes Politikthema zu reden, dann rechnet man nicht unbedingt damit, überrannt zu werden. Nun, einmal ist immer das erste Mal und so musste SPD-Kreisvorsitzende Birte Könnecke am letzten Donnerstag mit dem größten Bedauern interessierte Gäste wieder nach Hause schicken. Aus Brandschutzgründen durfte wirklich niemand mehr in den völlig überfüllten Raum gelassen werden.

Das Thema „Die Beziehung Russlands zum Westen – droht ein neuer Kalter Krieg“, vorgetragen von Gernot Erler, Staatsminister a.D., scheint doch sehr viele Menschen zu beschäftigen. Könnecke sah ob der enttäuschten Gesichter nur einen Ausweg: "Wir werden die Veranstaltung noch einmal anbieten."

Der gut einstündige Vortrag von Gernot Erler schlug einen weiten Bogen und war bemüht, das Thema von allen Seiten zu beleuchten. So legte er viel Wert auf die stabilen Faktoren in der Beziehung, wie sie vor allem im wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Bereich zum Glück in großem Umfang vorhanden und ein wichtiges Fundament sind. Aber ebenso schonungslos griff er die politischen Entfremdungen der letzten 2 Jahrzehnte und die daraus resultierenden verbalen und militärischen Eskalationen auf. Für ihn ist die Annektion der Krim nicht als Ausgangspunkt, sondern als logische Konsequenz dieser Entfremdung zu sehen.

Die russische Unterstützung für rechtsnationale Parteien überall in Europa wertete er als Versuch, die EU zu destabilisieren um eine neue Weltordnung zu schaffen.

Schlußendlich kam Erler auf sechs Punkte, die zwingend und dringend erreicht werden müssten um den Frieden und die Sicherheit in Europa zu gewährleisten:

  1. Den Ukrainekonflikt entschärfen und politisch lösen
  2. Vertrauensbildung, am besten im Rahmen der OSZE
  3. Abrüstung, konventionell wie atomar
  4. Stopp der Eskalationen (Verbal und militärisch)
  5. Stärkung der Vereinten Nationen
  6. Handlungsfähigkeit der EU herstellen

Leider bewegen wir uns in vielen dieser Punkte derzeit eher in die entgegengesetzte Richtung. Zu Beginn der anschließenden regen Diskussion bemerkte Birte Könnecke, dass die EU in Zeiten, in denen sie sich eigentlich von den USA emanzipieren und ein eigener starker Global Player werden müsste, sich stattdessen von nationalen Egoismen und dem Wunsch nach Kleinstaaterei bremsen lässt. Die Problemlösungskompetenz der EU wurde insgesamt skeptisch gesehen.

Zum Abschluss überreichte Gerhard Kelter als Orstvereinsvorsitzender des OV Ehrenkirchen-Bollschweil Gernot Erler von Genossen Selbstgemachtes: 2 Flaschen Wein und 2 Gläser Honig, was mit großer Freude angenommen wurde.

 
 

Homepage SPD Kreisverband Breisgau-Hochschwarzwald

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Wir auf Facebook

OV-Termine ab morgen

Alle Termine öffnen.

17.11.2018, 15:00 Uhr - 17:30 Uhr
Kirchzarten - wie geht's?
Kirchzarten, Talvogtei, Bürgersaal
Ideen, Anregungen und Kritik: Wie soll die Zukunft Kirchzartens gestaltet we …

02.12.2018, 18:00 Uhr - 21:30 Uhr
Weihnachtsfeier SPD Dreisamtal
Fortuna, Kirchzarten
Die Mitglieder des Ortsvereins Dreisamtal treffen sich zur traditionellen Weihnachtsfeier. Ein teils heiterer, tei …

18.01.2019, 19:00 Uhr - 21:30 Uhr
Vorstandssitzung SPD Dreisamtal
Hofgut Himmelreich

alle Termine

News

13.11.2018 20:21 Europäische Batteriezellenfertigung – der Staat handelt, die Wirtschaft muss nachziehen
Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat heute Fördermittel in Höhe von einer Milliarde Euro für die Ansiedlung einer Batteriezellenproduktion in Deutschland angekündigt. Dies ist erfreulich, um die Technologieführerschaft für die wichtigste Komponente der elektronischen Fahrzeuge im eigenen Land zu erhalten. Innovative Arbeitsplätze können so entstehen, eine Abhängigkeit von asiatischen Herstellern kann vermieden werden. „Elektrische

11.11.2018 19:30 Andrea Nahles beim Debattencamp „Wir werden Hartz IV hinter uns lassen“
Klar links profiliert eröffnet Andrea Nahles das SPD-Debattencamp. Die Forderung, Hartz IV zu überwinden steht dabei stellvertretend für die Grundrichtung, in die sie die Partei lenken will. Bündnispartner für ihren Kurs findet sie bei erfolgreichen linken Regierungschefs in Europa. Die SPD will Deutschlands Sozialstaat fit für die Zukunft machen. „Wir brauchen eine große, umfassende, tiefgreifende

11.11.2018 19:29 Das war das SPD-Debattencamp – Stark! Lebendig! Debattenfreudig!
Auf ihrem Debattencamp hat die SPD gezeigt, wie eine moderne linke Volkspartei aussieht: Leidenschaftlich, vielfältig. „Das Debattencamp steht für eine SPD, die Lust hat auf morgen“, sagte Andrea Nahles. Mutige Ideen, keine Frontalbeschallung, sondern echte Debatte und Dialog. Das war das erste SPD-Debattencamp. 3400 Gäste diskutierten innerhalb von zwei Tagen in mehr als 60 Sessions.

10.11.2018 12:48 Schneller planen, Bürgerbeteiligung sichern
Der Deutsche Bundestag hat Donnerstag Abend das Gesetz zur Beschleunigung von Planungs- und Genehmigungsverfahren beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion hat in den parlamentarischen Beratungen entscheidende Verbesserungen erreicht: Wir sichern den Anspruch auf Lärmschutz in vollem Umfang und wir verhindern die Rodung von alten Waldbeständen im Rahmen der vorläufigen Anordnung. Insgesamt wird das Gesetz Planungen und Genehmigungen beschleunigen,

09.11.2018 19:45 SPD-Bundestagsfraktion setzt Stärkung des Zolls durch
Gerade ist der deutsche Zoll als Weltmeister gekürt worden. Weltweit ist er der leistungsfähigste und effizienteste Zoll. Das geht aus dem Logistics Performance Index (LPI) der Weltbank hervor. „Der deutsche Zoll ist stark und so soll es auch bleiben. Deshalb hat die SPD-Bundestagsfraktion vergangene Nacht die Grundlage dafür gelegt, dass dies auch in Zukunft so

06.11.2018 20:35 Hohe Standards für ein freies und offenes Netz
Jens Zimmermann, digitalpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, nimmt Stellung zu Tim Berners-Lees Vertrag für ein freies und offenes Internet. Die Regierung solle diese Initiative unterstützen. „Die SPD-Bundestagsfraktion unterstützt die wichtige Initiative von Tim Berners-Lees für ein neues Regelungswerk für die Freiheit und Offenheit des Internets. Sichergestellt werden sollen mit diesem neuen Vertrag hohe Standards für ein freies

05.11.2018 18:03 Regelverstöße im Güterverkehr besser ahnden – Gewinnabschöpfung kann probates Mittel sein
Regelverstöße im Güterverkehr sind nach wie vor ein großes Problem. Es finden zu wenige Kontrollen statt, um Gesetzesverstöße seitens der Transporteure zu überprüfen und zu ahnden. Das schadet gesetzeskonformen Transportunternehmen, dem Güterverkehr auf der Schiene und Wasserstraßen und letztlich auch der Verkehrssicherheit. „Eine Umfrage bei den zuständigen Landesbehörden hat ergeben, dass nach wie vor nicht

Ein Service von websozis.info