Eigene Lösungsansätze gemeinsam vertreten

Veröffentlicht am 25.11.2018 in Partei

Ein starkes Plädoyer für einen „fairen Umgang“ innerhalb der Partei hielt Birte Könnecke, die SPD-Kreisvorsitzende Breisgau-Hochschwarzwald, beim Landesparteitag am Samstag in Sindelfingen. Sie kritisierte den „Umgang miteinander“ in den sozialen Netzwerken. „Wie da über Genossen und Amtsträger unserer Partei geschrieben wurde, entbehrt jeden Anstands“, sagte sie.

Birte Könnecke wurde im zweiten Wahlgang mit klarer Stimmenmehrheit als Beisitzerin in den Landesvorstand gewählt. Die promovierte Tierärztin bescheinigte ihrer Partei, oft die richtige Diagnose zu stellen, also die richtigen Fragen zu stellen und die wichtigen Probleme zu benennen. Allzu oft fehle es aber an der klaren Benennung der Therapie, an ganz konkreten Lösungsvorschlägen, bemängelte sie. Besprechen alleine genüge da nicht.

Am Beispiel einer von den Sozialdemokraten für nötig gehaltenen Reform von Hartz IV verdeutlichte Birte Könnecke, dass die Vielstimmigkeit in der Partei, wie sie in diffusen Internet-Monologen zum Ausdruck kommt, den in der Öffentlichkeit verbreiteten Eindruck, dass die SPD zerstritten sei, nur noch verstärke.  Stattdessen angesagt sei, erst einmal intern Lösungen zu erarbeiten und diese dann erst danach zu kommunizieren. Es gehe darum, gemeinsam Antworten auf die drängenden Fragen unserer Zeit zu finden und diese dann „auch gemeinsam nach außen zu vertreten“.

Nach den Turbulenzen der letzten Woche sind die Genossinnen und Genossen im Kreis Breisgau-Hochschwarzwald jetzt froh, dass mit Birte Könnecke nun auch der Kreis Breisgau-Hochschwarzwald  bei der SPD in Stuttgart vertreten ist und insgesamt „ein guter neuer Landesvorstand“ gewählt wurde.

Ein Mitglied schrieb:“ Unsere Vorsitzende des Kreisverbandes Breisgau-Hochschwarzwald der SPD bringt für ihre neue Aufgabe als Beisitzerin im Vorstand der Landes-SPD das notwendige Rüstzeug mit. Sie hat Stil, Herz und Verstand. Sie hat klare Ziele und Vorstellungen davon, wie man in der politischen Basisarbeit etwas für die Menschen erreichen kann, gerade auch für die Schwachen und Abgehängten in unserer Gesellschaft. Birte Könnecke redet niemandem nach dem Mund, zeigt klare Kante, ist aber gleichwohl freundlich, verbindlich, taktvoll und kollegial.“

Ihre Wahl quittierten die Parteimitglieder im Kreis Breisgau-Hochschwarzwald mit großem Beifall.

 

 
 

Homepage SPD Kreisverband Breisgau-Hochschwarzwald

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Wir auf Facebook

News

13.02.2019 09:55 SPD Europa: Wasser sparen in Zeiten des Klimawandels
Parlament beschließt Standpunkt zu Wasserwiederverwendung Ein Drittel der EU-Landfläche leidet unter Wasserknappheit. In Hitzesommern wie 2018 sind Menschen, Tiere und Pflanzen sehr von der Trockenheit betroffen. Besonders die südlichen Mitgliedstaaten erleiden dabei wirtschaftliche Milliardenschäden. Das Europäische Parlament sieht besonders viel Potential in der Wasserwiederverwendung in der Landwirtschaft. Am Dienstag, 12. Februar 2019, hat das Plenum

13.02.2019 09:53 Einsetzung des Forums „Mobilität der Zukunft“
Der SPD-Parteivorstand hat auf seiner heutigen Klausursitzung folgenden Beschluss gefasst: Die SPD wird die Leitlinien einer modernen Mobilitätspolitik erarbeiten, die den sozialen, den ökonomischen und den ökologischen Ansprüchen gerecht werden. Das Forum soll sich auf die folgenden Themenschwerpunkte konzentrieren: Neue Mobilitätskonzepte, die alle Verkehrsträger einbeziehen und Mobilität für alle ermöglichen. Digitalisierung: Automatisiertes Fahren, Vernetzung und neue

13.02.2019 09:28 ASF: Danke, Hubertus Heil
Die Grundrente erkennt die Lebensleistung von Frauen an und reduziert speziell ihr Armutsrisiko. Die Arbeitsgemeinschaft der SPD-Frauen schickt einen großen Dank an Hubertus Heil für seinen Vorschlag zur Grundrente. Mit ihr wird die Lebensleistung von Frauen endlich anerkannt und Frauen werden besser vor Altersarmut geschützt. Mindestens 35 Jahre Beitragszeit soll die Voraussetzung sein, um die

11.02.2019 19:48 Einsetzung des Geschichtsforums der SPD
Der SPD-Parteivorstand hat auf seiner heutigen Klausursitzung folgenden Beschluss gefasst: „Mit ihrer langen in die Entwicklung der Arbeiterbewegung eingebetteten Geschichte unterscheidet sich die SPD in ganz besonderer Weise von allen anderen politischen Parteien in Deutschland. Gerade die Erinnerung an die Novemberrevolution von 1918 und die daraus hervorgehende Gründung der ersten Demokratie, z.B. mit der Einführung des

10.02.2019 16:28 Ein neuer Sozialstaat für eine neue Zeit
Solidarität, Zusammenhalt, Menschlichkeit – das sind die Grundsätze, unter denen wir den neuen Sozialstaat gestalten. Zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger in unserem Land, und zwar aller Bürgerinnen und Bürger in unserem Land. Herzstück ist unser neues Sozialstaatskonzept. UNSER KONZEPT FÜR EINEN NEUEN SOZIALSTAAT Quelle: spd.de

08.02.2019 20:56 Facebook muss sich endlich an geltendes Recht halten
Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die wegweisende Entscheidung des Bundeskartellamtes, mit der Facebook die Zusammenführung von Daten aus unterschiedlichen Quellen ohne Einwilligung der Nutzerinnen und Nutzer untersagt wird. In Zukunft dürfen die zu Facebook gehörenden Dienste wie WhatsApp und Instagram die Daten zwar weiterhin sammeln. Eine Zuordnung der Daten zum Facebook-Konto und die Zusammenführung der Daten ist

08.02.2019 20:55 BGH-Urteil stellt Bedeutung für sozialen Wohnungsbau nicht in Frage
Der Bundesgerichtshof (BGH) hat sich heute mit den Förderbedingungen für die Soziale Wohnraumförderung befasst. Demnach gelten keine unbefristeten Belegungsbindungen für Sozialwohnungen dauerhaft, auch wenn sie vertraglich vereinbart wurden. „Wir bedauern die heutige Entscheidung des BGH zu unbefristeten Belegungsbindungen für Sozialwohnungen. Demnach sind unbefristete Belegungsbindungen dauerhaft unverhältnismäßig. Die Zahl der Sozialwohnungen in Deutschland sinkt. Was einmal öffentlich

Ein Service von websozis.info