Jahresrückblick 2019 (!)

Veröffentlicht am 06.12.2018 in Kreisverband

Jahresrückblick auf das ablaufende Jahr kann ja jeder. Die Königsklasse ist der Rückblick auf das kommende Jahr. Genau das haben wir aber anlässlich der Weihnachtssitzung des Kreisvorstand gewagt. Es klingt insgesamt sehr realisitisch ...

Es ist Februar und in der Partei rumort es. Die Umfragewerte sind weiter im Keller, es gibt keinen erkennbaren Fortschritt bei der Erneuerung. Dann kommt, was kommen muss: Andrea Nahles singt wieder ein Kinderlied im Bundestag und das war es dann: Sie tritt zurück, macht den Weg frei … aber niemand will! Es geht hin und her und her und hin. Am Ende wirft Birte den Hut in den Ring, getreu ihrem Motto: „hilft ja nix“.

Und auch eine junge Genossin tritt an, weil jung und … ähm … noch jünger. Lange scheint diese in Front zu liegen weil … noch jünger. Dann nutzt Birte ihre ganze Erfahrung und macht den entscheidenden Move: Sie verspricht Andrea ihre volle tierärztliche und veterinäre Unterstützung im AK Pferd.

Andrea ist begeistert, fuchtelt vor Freude wild mit den Armen und sorgt an allen eh nutzlosen Parteitagen vorbei dafür, dass Birte Parteivorsitzende wird. Andrea widmet sich fortan ausgiebig den wiehernden Vierbeinern.

Sofort beginnt der Europawahlkampf. Die Vorsitzende der extra dafür eingerichteten Programmkommission, Clara Heckmann, drängt auf einen deutlichen Linksruck, wird aber vom Willy-Brandt-Haus blockiert. Der Kasten steht einfach zu fest und lässt sich nicht verrücken und es bestünde auch die Gefahr, dass er in den Landwehrkanal fällt.

Stattdessen befolgen Katarina und Birte den Rat von Ossi „Inhalte sind überbewertet“ Prucker und lächeln einfach monatelang tapfer-charmant in jede Kamera.

Der Erfolg wird grandios. Die SPD ist Europawahlsieger und allein aus Baden-Württemberg kommen sechs mal so viele Kandidatinnen und -daten ins Parlament, als überhaupt kandidiert haben. Alle sind glücklich.

Nach diesen Erfolgen ist Bad Krozingen und sein Kurpark für das Sommerfest der Kreis-SPD nicht mehr zu halten. Bis zuletzt kämpfen Thomas und Matthias um ihren Standort, aber als sich eine mächtige Bürgerinitiative gegen die letztlich notwendige Rodung der meisten Bäume im Kurpark bildet, müssen sie einlenken.

Nur die Freiburger Messe ist groß genug und wird schließlich Austragungsort. Nach dem rauschenden Fest mit über 100.000 Besuchern fragen sich alle: Wer ist Grönemeyer, wer sind die Toten Hosen?

Überwältigt vom kometenhaften Aufstieg der SPD unter Könnecke und auch etwas ermattet, lässt man das Jahr gemächlicher ausklingen. Im Vordergrund steht die Konsolidierung des Kreisverbandes und der angeschlossenen Ortsvereine. Die Mitgliederzahlen haben sich verzehnfacht und überall gibt es junge und weibliche Neumitgliederinnen, die alles aktiv erneuern, was nicht bei drei auf dem Baum ist.

Heimlich, still und leise, bei vorweihnachtlichem Kerzenschein, löschen schließlich kurz vor Weihnachten die Internetbeauftragten Henry und Hartmut die Ordner zu den siechenden Ortsvereinen aus dem Wölkchen, denn schließlich sind die längst wie Phönix aus der Asche wieder auferstanden. Amen.

Oswald Prucker

 
 

Homepage SPD Kreisverband Breisgau-Hochschwarzwald

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Wir auf Facebook

News

13.02.2019 09:55 SPD Europa: Wasser sparen in Zeiten des Klimawandels
Parlament beschließt Standpunkt zu Wasserwiederverwendung Ein Drittel der EU-Landfläche leidet unter Wasserknappheit. In Hitzesommern wie 2018 sind Menschen, Tiere und Pflanzen sehr von der Trockenheit betroffen. Besonders die südlichen Mitgliedstaaten erleiden dabei wirtschaftliche Milliardenschäden. Das Europäische Parlament sieht besonders viel Potential in der Wasserwiederverwendung in der Landwirtschaft. Am Dienstag, 12. Februar 2019, hat das Plenum

13.02.2019 09:53 Einsetzung des Forums „Mobilität der Zukunft“
Der SPD-Parteivorstand hat auf seiner heutigen Klausursitzung folgenden Beschluss gefasst: Die SPD wird die Leitlinien einer modernen Mobilitätspolitik erarbeiten, die den sozialen, den ökonomischen und den ökologischen Ansprüchen gerecht werden. Das Forum soll sich auf die folgenden Themenschwerpunkte konzentrieren: Neue Mobilitätskonzepte, die alle Verkehrsträger einbeziehen und Mobilität für alle ermöglichen. Digitalisierung: Automatisiertes Fahren, Vernetzung und neue

13.02.2019 09:28 ASF: Danke, Hubertus Heil
Die Grundrente erkennt die Lebensleistung von Frauen an und reduziert speziell ihr Armutsrisiko. Die Arbeitsgemeinschaft der SPD-Frauen schickt einen großen Dank an Hubertus Heil für seinen Vorschlag zur Grundrente. Mit ihr wird die Lebensleistung von Frauen endlich anerkannt und Frauen werden besser vor Altersarmut geschützt. Mindestens 35 Jahre Beitragszeit soll die Voraussetzung sein, um die

11.02.2019 19:48 Einsetzung des Geschichtsforums der SPD
Der SPD-Parteivorstand hat auf seiner heutigen Klausursitzung folgenden Beschluss gefasst: „Mit ihrer langen in die Entwicklung der Arbeiterbewegung eingebetteten Geschichte unterscheidet sich die SPD in ganz besonderer Weise von allen anderen politischen Parteien in Deutschland. Gerade die Erinnerung an die Novemberrevolution von 1918 und die daraus hervorgehende Gründung der ersten Demokratie, z.B. mit der Einführung des

10.02.2019 16:28 Ein neuer Sozialstaat für eine neue Zeit
Solidarität, Zusammenhalt, Menschlichkeit – das sind die Grundsätze, unter denen wir den neuen Sozialstaat gestalten. Zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger in unserem Land, und zwar aller Bürgerinnen und Bürger in unserem Land. Herzstück ist unser neues Sozialstaatskonzept. UNSER KONZEPT FÜR EINEN NEUEN SOZIALSTAAT Quelle: spd.de

08.02.2019 20:56 Facebook muss sich endlich an geltendes Recht halten
Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die wegweisende Entscheidung des Bundeskartellamtes, mit der Facebook die Zusammenführung von Daten aus unterschiedlichen Quellen ohne Einwilligung der Nutzerinnen und Nutzer untersagt wird. In Zukunft dürfen die zu Facebook gehörenden Dienste wie WhatsApp und Instagram die Daten zwar weiterhin sammeln. Eine Zuordnung der Daten zum Facebook-Konto und die Zusammenführung der Daten ist

08.02.2019 20:55 BGH-Urteil stellt Bedeutung für sozialen Wohnungsbau nicht in Frage
Der Bundesgerichtshof (BGH) hat sich heute mit den Förderbedingungen für die Soziale Wohnraumförderung befasst. Demnach gelten keine unbefristeten Belegungsbindungen für Sozialwohnungen dauerhaft, auch wenn sie vertraglich vereinbart wurden. „Wir bedauern die heutige Entscheidung des BGH zu unbefristeten Belegungsbindungen für Sozialwohnungen. Demnach sind unbefristete Belegungsbindungen dauerhaft unverhältnismäßig. Die Zahl der Sozialwohnungen in Deutschland sinkt. Was einmal öffentlich

Ein Service von websozis.info